HYPERTROJA WONDERLAND / THEATERHAUS JENA, April 2012


Eins oder Null. HYPERTROJA WONDERLAND ist online. Der Kampf um Troja wiederholt sich hier und jetzt. Was damals das Trojanische Pferd war, ist heute der Bundestrojaner. Autor Felix Kracke und Regisseur Marcel Kohl entwickeln eine Performance über die fortschreitende Metamorphose des menschlichen Lebens im Digitalen: der Trojanische Kieg als Jagd durchs rastlose Zeitalter digitaler Bedürfnisbefriedigung. Damals wie heute lieben, hassen und töten die Protagonisten.

Regie: Marcel Kohl, Text: Felix Krakau,  Choreografie: Amira Shemeis, Bühne: Mario Müller
Kostüm: Leonie Reese, Musik: Friedrich Busch (carpe noctem), m
it: Nathalie Gaessner, Paul Helfrich, Emma Kämpfe, Anne Kilischekow, Kai Meyer, Karolin Seuffert, Pia Reimann, Nina Naomi Rohrberg, Sebastian Thiers und Holger Uthe, Live-Musik: Friedrich Busch, Cornelius Wagner, Martin Streicher, Sascha Dobschall, Daniel Cebullar (carpe noctem), Tanz/ Rapgesang: Jenny Straube, Alexandra Marquardt, Alex Bernhardt, Juliane Steenbeek, Tjafle Flade, Suka Horn.